Lernen-zu-lernen in München

Bildungseinrichtung für Nachhilfe und Unterricht

Gesetzesrahmen deutscher Bildungs- 

einrichtungen, der bei Erfüllung zu einem

trostreichen und heilen Leben führt



Gesetzesrahmen der deutschen städtischen, staatlichen und privaten Bildungssysteme - mit Unterstützungen, die gesetzlichen Regeln dieser Systeme zu befolgen.  


Bezogen auf die derzeitige Bildungslandschaft in Deutschland, darf und soll der Bildungsentfaltung mit mindestens 9 Jahren Regelschulbesuch sowie zusätzlichen 3 Jahren Berufsschulpflicht oder Besuchszeit des Gymnasiums, der FOS (= Fachoberschule), … , also insgesamt mit mindestens 12 Jahren, nachgekommen werden. Dieser von Steuergeldern ( die 4 wichtigsten Steuerquellen des deutschen Staates beispielsweise 2017 sind: 1. Mehrwertsteuern bzw. Umsatzsteuern (ca. 230 Milliarden Euro) , Lohnsteuern (ca. 200 Milliarden Euro), Einkommenssteuern (ca. 60 Milliarden Euro), 4. Energiesteuern (ca. 40 Milliarden Euro), … ) staatlich finanzierten Bildungszeit sollte möglichst produktiv begegnet werden - zum Wohle der betroffenen Person selbst als auch von den Mitmenschen bzw. den Umwelten, schlichtweg zugunsten der Person und aller Mitmenschen. Um diese Zeit der Bildungspflicht sowie Schulpflicht langfristig vorteilhaft wahrzunehmen, müssen die Rechte und Pflichten von Schulsystemen / Bildungssystemen eingehalten werden oder muss der Lernende sich unterstützen lassen, dies zu können. Somit: herrschen Probleme im oder / und mit dem sozialen Lebensumfeld und dem Lernumfeld vor, so muss oder sollte der Lernende seine Verhaltens-Konzepte ändern, beziehungsweise daran arbeiten, sie umzuformen oder sich helfen zu lassen, dies zu können. Hier ist als Erstes an die im Deutschen Grundgesetz aufgezählten Verhaltensinformationen, die im Verhalten der Schulpflichtigen, der Eltern, der Geschwister, der Verwandten, weiterer Bekannten, weiterer Mitmenschen, weiterer Lernenden und Lehrkräfte eingehalten werden müssen, zu denken, wie "jedes Menschen Ehre ist zu achten", ... Aus diesen rechtlichen und verpflichtenden Gesetzesbestimmungen können die sittlichen bzw. sozialen Werte für ein menschlich zumutbares und so auch für ein lernfähiges Verhalten abgeleitet werden. 

Nachfolgende Verhaltensmuster aus den Menschenrechten, also die Pflichten der Menschen aus dem Deutschen Grundgesetz für den Alltag, für die Lebenszeit an Schulen, an weiteren Bildungsanstalten und an weiteren Orten, können als demokratische, die Lernausrichtung freisetzende Verhaltensausrichtungen gesehen werden. Passt der / die Lernende sein / ihr Verhalten an die bildungspolitischen Regelungen an oder lässt er sich dabei helfen, so ist die Ausgangsebene für eine lernbereite, die Befähigungen / Talente entfaltende, freudevolle und Freude hervorrufende Bildungslaufbahn gegeben. Zur Aufrechterhaltung des Friedens, zur freien Entfaltung der Persönlichkeit, zum Freisetzen des Lernverhaltens, ... ist das Einhalten der demokratischen Grundwerte ( deutsches Grundgesetz = GG, 1949 ) notwendig; nachfolgend sind die, für jede Person verpflichtenden moralischen, demokratischen Grundwerte beziehungsweise Kulturwerte niedergeschrieben, als auch die Hilfsangebote / die helfenden Quellen, die jeder nützen kann, um in solche machbar machende, freudevolle und liebende Grundwerthaltungen zu kommen:

Liebevolle, bei deutlichen Fakten pure, Ehrlichkeit, etabliert ein sicheres, faires, glückliches und nächstenliebendes Leben; in anderen Worten in der Wahrheit zu leben, führt jeden Menschen in ein trostreiches, friedliches, rechtlich vereinbares und heiles Leben - die Wahrheit macht frei -: Der Mensch soll ehrlich sein, in der Wahrheit, die er erkennt, in Liebe, nachsichtig, tolerant und sanftmütig sein Leben ausrichten, eingedenk, dass er alles, was er als wahr beurteilt, durch seine eigene persönliche Werte-ausrichtung färbt. Ausgenommen sind hier konkrete Daten, wie Zahlen, das Datum, Stunden, weitere Fakten ... beispielsweise, wenn die Schule um 8:00 Uhr beginnt, ist das Faktum, dass erwartet wird, dass die Schülerschaft zu diesem Zeitpunkt im Unterrichtsraum sitzt, oder, wenn Erdkunde mit einer Stunde im Stundenplan vermerkt ist, darf die Lehrerschaft nicht über die 45 Minuten hinausgehen, schon mal da der Lehrer / die Lehrerin auch weiteren Unterricht bei weiteren Klassen hat, aber auch weil die Klasse, in der diese Stunde stattfindet, auch weitere Unterrichtsfächer hat; daher müssen sich die Lernenden und die Lehrenden an die schulbetrieblichen Bestimmungen, Festlegungen und Regeln halten, sonst würde der ganze Schulbetrieb nicht funktionieren. ... Bezogen auf schulische und betriebliche Umfelder: Hier muss zur sicheren Speicherung einer wahren Lebensgegebenheit, auf das Niederschreiben übergegangen werden, damit auch alles Wichtige in Wechselseitigkeit mit den Augen und dem "gedanklichen Durchgehen" im Gedächtnis bei den beteiligten Menschen registriert ist. Übertragen auf Schulsituationen oder/und die Bildungssituationen, bedeutet dies: Bei schriftlich wechselseitig wahrnehmbaren Fakten, wie beim Anmelden an einer Schule, da ist im wechselseitigen Einvernehmen eine Version der rechtlich-verbindlichen Wirklichkeitsgestaltung textlich angenommen, unterschrieben und als wahr zu bezeichnen - der Inhalt vom Text muss jedoch der Richtigkeit beziehungsweise der angemessenen Wahrheitsdefinition entsprechen. Kann der/die Schul-Gänger/in nicht häufig dem Unterricht beiwohnen, obwohl er/sie gemeldet ist, so hat er/sie nicht eine "gleichberechtigte" Möglichkeit dem Schulpensum gerecht zu werden, wenn er/sie sich mit einem regelmäßigen Schul-Besucher bzw. einer regelmäßigen Schul-Besucherin vergleicht; es sei denn der/die häufige Unterrichtsfehlende ist angemessen autodidaktisch aktiv, um den schulischen Leistungspegel zu halten. Auch gehörte Fakten beim Aufgeben von Hausaufgaben sind Gegebenheiten der Wahrheitswahrnehmung; unabdingbar muss hier auch "ganzseitig" hingehört werden, und eventuell überhört der/die Hörer/in verschiedene wichtige hausaufgabenbezogene Aspekte - vor allem hört jede/r Zuhörer/in mit eigenen Bewertungs-Empfindungen zu und jeder hat sodann seine eigene subjektive wahrgenommene Hausaufgabenrealität, wobei jeder hoffen kann, das Wichtigste gehört zu haben; hier kann eine angemessene Hausaufgabenwahrnehmung aus auditiver Quelle, nur nach wiederholtem Aussprechen der Hausaufgabendaten der Lehrkraft verhältnismäßig abgesichert werden und durch optische Informationsweitergaben gegebenenfalls durch exaktes Aufschreiben der Hausaufgabenangaben durch die/den Lehrende/n als von den Hörern vielseitiger und wahrheitsgetreuer realisiert gesehen werden. Verbal wird oft nur einseitig die aufs Lebensumfeld bezogene Wirklichkeit zu einem bestimmten Moment wiedergegeben, daher kann die wahrhaftige Wirklichkeit undeutlich werden. Durch das schriftliche Verfassen von Informationsdaten, zum Beispiel durch das Auf-die-Tafel-schreiben, der Hausaufgaben-fakten kann einer einseitigen Wahrnehmung der Hausaufgabenpflicht vorgebeugt werden; deshalb schreiben Lehrer/innen zumindest die Prüfungsthemen oft zusätzlich auf Blätter, die ausgeteilt werden; so hat dann eher jeder fleißig Lernende die gleiche Aussicht in einer gleichen Probe gleichgut zu sein wie der/die fleißig-lernende Mitschüler/in. Ist der Schulgänger/die Schulgänger in einer gesunden, friedlichen Lebensposition, beziehungsweise in geistig-seelisch-körperlichen Wohlbefinden, so kann auf ihn/sie gebaut werden, darauf, dass er/sie die Pflichten und Rechte gegenüber der Schulanstalt als Lernpflichtige/r gerne einhält, indem er/sie den Schulbetrieb und die hausaufgabengebende Lehrerschaft achtet und angemessenen Lehrfleiß aufweist. Schwieriger ist es immer für traumatisierte Lernwillige: Sie haben durch eine mehr oder weniger schwere traumatische Gegebenheit mit stärkeren Beeinträchtigungen der Leistungsfähigkeit und Wahrnehmungsfähigkeit zu rechnen und werden daher die Wahrheitsdaten ihres Kontakt- und Beziehungsumfeldes, so auch des Lernstoffes, dementsprechend verzerrt wahrnehmen. Was die Lernstoffbewältigung angeht, werden solche nicht ohne Lernbegleitung oder spezielle heilende Prozesse wieder in eine balancierte Lernaktivität kommen; solche werden infolgedessen in der Regel schlechtere Noten, als sie in gesundem Zustand hätten, tolerieren müssen oder gar durchfallen, in anderen Worten betreffendes Schuljahr wiederholen. Es sei denn, falls in etwa mit außerschulischer professioneller Lernhilfe gearbeitet wird, dann kann das Meistern des Schulstoffes erarbeitet werden - so kann am meisten aufgefangen werden. Außerdem bestehen multiple Möglichkeiten, wie Traumatisierte, schwer Kranke, Sterbende sich helfen lassen können und Heilungen erfahren können, sodass sie wieder lernfähig werden. Es können zum Beispiel: über Internet abrufbare Trauma- und Heilprogramme genützt werden:  Dein Gedankenleben entgiften, Planetshakers Conference 2019 part I, part II, part IV; Healing Truths by Miss Healingcenter + Prayerservice, also online - Broadcast Schedule; www.holyspirit.tv by asking for prayer; Heilungszeugnisse; Gebetsservice, wie Münchner healingrooms (Heilungszeugnisse), weitere deutsche Healingrooms, internationale, healing room Center; in North Africa 2019; … Kranke, Traumatisierte und der Gefahr eines Todes ausgesetzte Schüler/Schülerinnen können selbst im Internet über Suchmaschinen, wie Google, nach helfenden Youtubes, Homepages und Videos suchen. Jeder Mensch nimmt nach seinen momentanen Gefühlswahrnehmungen, seinen eigenen "Tiefen des Verstehens", seiner mehr oder weniger wertfreien optischen, akustischen, gefühlsmäßigen, verstandesmäßigen und geistigen Wahrnehmung und seinen angelernten Interpretationsmustern wahr; wobei es, im Falle, die Wahrnehmenden sind nicht mehr oder weniger in Traumawahrnehmungen verfangen, die objektiven Schnittflächen in der Umweltwahrnehmung gibt, die die Mehrheit der Wahrnehmer/innen registrieren, wo sich die demokratischen Kulturwerte zusammenwirkend und vereinend zeigen, - zum Beispiel ist sachlich für jeden nicht schwerer traumatisierten Internetsurfer / Nachrichtenhörer / Zeitungsleser sichtbar, dass es Kriege gibt, und Kriegsaktionen bei allen aktiv und passiv Beteiligten und Mitverfolgenden Traurigkeit hervorrufen. Denn die Nächstenliebe ist in jedem Menschenherzen vorhanden, ob mehr oder weniger vergraben oder mehr oder weniger bewusst wahrgenommen. Wegen des Mitleidens mit der Menschheit ist es jedes Menschen Begehren und Wünschen, dass die Kriege und die zerstörenden Gewaltpotenziale aufhören sollen und dass es weniger leidende Mitmenschen gibt. Hierzu muss der Mensch bei sich beginnen, in seinem eigenen persönlichen Umfeld Versöhnlichkeit und Vergebung aktivieren, leben und ausleben, so dass seine Friedensbemühungen Kreise ziehen und der so handelnde Mitmensch andere ansteckt, auch so friedlich und versöhnlich zu leben; ebenso mehr Freude  kann sodann empfunden werden. Zur Verhinderung der persönlichen und von Völkergruppen ausgehenden Gewalt, zum Verhindern von "Kriegsunruhen", von kleineren bis zu größeren Streiten und minimalen bis zu bedrohlichen Gefahren sollte jeder duldsam, vergebend und nachsichtig mit anderen Meinungen, anderen Einstellungen und mit sich selbst sein oder/und es lernen zu sein; was alles auf den Säulen der Ehrlichkeit zu sich selbst und zu Anderen, also auf der Nächstenliebe, Gottesliebe und Selbstliebe gegründet ist. Um eine liebende, ehrliche Herzenshaltung, eine liebevolle, von Süchten und Scham freie, freudevolle Lebenshaltung in verschiedenen Lebensfeldern zu erreichen, to activate wired for love, können die unterstrichene Wörter mit Texten und Videos angeklickt und angeschaut werden. Ehrlich zu sein, führt zu einem friedlichen, angenehmen und fröhlichen Lebensbezug; www.katholisch.de/aktuelles/dossiers/neue-geistliche-gemeinschaften-begeistert-von-gott/personliches-Pfingsten; Ehrlichkeit gilt als Sicherheit schaffende Ausgangsebene für ein gutes, erfolgreiches und glückliches Leben; www.domradio.de/themen/glaube/2018-08-31/im-alpha-kurs-ueber-gott-ins-gespraechkommen: Hilfe dadurch, dass du/Sie mit Gott sprichst/sprechen und ihn zum Beispiel um Heilung, um Wunder und Veränderungen von belastenden Lebenslagen bittest/bitten, bewirkt, dass du/Sie Gott mehr Mitwirkrecht gebt, zu heilen, zu helfen, ... im Sinne: "Ihr habt nicht, weil ihr nicht bittet (Bibel, Neues Testament: Matthäus 7: 7-12)"; charismatische Erneuerung; evangelische; Heilungsdienst; Du bist extrem geliebt; wie kann man eine Beziehung heilenkatholische Nonnen präsentieren Heilungsdienste: Video Teil 1, Video Teil 2; English: international healingcenter;  ...

Menschenachtung: Jeden Menschen zu achten, heißt in anderen Worten den Mitmenschen und sich selbst zu lieben, nicht zu verletzen, nicht zu schädigen, nicht zu belügen, … ; dies involviert sich selbst, den Nächsten und Gott zu lieben, um in Gefühle der zwischenmenschlichen Achtung, der Annahme, der Toleranz, der Tröstung und der Auferbauung zu kommen; zur gedanklichen Umorientierung und Machbarmachung einer menschenachtenden Orientierung können unterstrichene Wörter und youtubes angeklickt werden: interkonfessionelle Herausgeber: hier katholische Kirche, jedoch ist es für alle Menschen zur Lebenswertfindung gedacht: www.erneuerung.de, Papst: in den Vereinigten Arabischen Emiraten "Unser Sinn des Lebens ist mit Jesus und  den Mitmenschen in Liebe verbunden zu sein … "; für jede Person zur ethischen Anleitung: www.gge-deutschland.de/index.php?action=Startseite; Du bist extrem geliebt, wie kann man eine Beziehung heilen; ...   

Friedfertigkeit: Friedfertig zu sein, führt dazu, dass aggressive Gefühlsneigungen, wie Hassgefühle oder weitere negative Gefühle der Liebe untergeordnet werden. Beispielsweise, wenn ein Mitschüler einen sehr ärgert, so gehe man darauf nicht ein und verhalte sich versöhnlich, mithilfe von der Verhaltensorientierung nicht zu streiten; man kann den Angreifenden ja fragen, warum er dies mache; aber auch bei einer lieblosen Erklärung, sehe man den Aggressiven, Bedrohenden nur in Abstand an und erkenne, dass er irgendwie momentan nicht anders will oder kann; man muss ihm deshalb nicht böse sein, sollte sich aber in Abstand halten, damit man nicht Opfer eines tätlichen Angriffes wird, ... Hat ein Lernender eine andere Meinung als ein weiterer Lernender, so tausche er sich friedlich aus und nehme es dem Anderen nicht übel, wenn er seine Meinungssicht nicht teilt. Jede/r Schulgänger/in soll verbal, seelisch oder körperlich keine Hasshaltung ausleben und Hilfe nützen, falls er/sie Schwierigkeiten mit einer Verletzung, die zu Hass führte, hat. Auch Erziehungsberechtigten beziehungsweise Eltern, Verwandten, Geschwistern, weiteren Bekannten ist es ans Herz gelegt die Youtubes bei den unterstrichenen Textstellen zu verwenden: Falls man in Ohnmacht des Hasses, der Bitterkeit, der Verletztheit und der Angst verfangen ist, so helfen alle unterstrichenen Internet-Quellen zur Freisetzung einer friedfertigen Gesinnungshaltung, Gedankenausrichtung und Gefühlshaltung beziehungsweise Werteorientierung; "Schule dein Gefühl, oh Bruder"; Pater Prayer; in Deutschland: www.dem.wikipedia.org/wiki/Charismatische_Bewegung.de;  … 

Vergeben: Sich selbst und Anderen zu vergeben ist manchmal sehr schwierig, aber möglich und für ein positives und erfolgreiches Leben notwendig. Zum Erreichen und Erleben des Gefühles sich selbst und anderen zu vergeben, dienen die unterstrichenen Text- / Homepage- / Videoquellen als Quellen zur ethischen bzw. sittlichen Führung, ebenso als Gebetsanleitung: www.katholisch.de/glaube/unsere-gebete/gebete-fur-jeden-tag.de; mit Gott reden, Vergebungsgebet, interkonfessionell, für jeden Menschen: Wie kann ich Vergebung spüren und umsetzen: katholische TV-Sendung: Bitte um Geisterfüllung, Gebetssprache, Liebe, Freude, Friede, Vergebung, Gnade, Sanftmut, Freundlichkeit, Maßhalten, ; "forgiven"; "forgiveness is possible"; "to forgive is necessary"; "power of forgiveness";  seminary about forgiveness; "das Geheimnis der Nähe", www.bibel.TV; "Healing through forgiving"; www.sidroth.org; www.wunderheute.tv;  ...

Freundlichkeit: Die Mitmenschen nicht ohne Grund anzuschreien, nicht absichtlich zu verletzen hat eine freundliche Gefühlsposition als Ausgangsebene; auch, wenn man Voreingenommenheit empfindet, soll dies kein Grund sein, dass man den Anderen bösartig anfährt oder ihn gar körperlich beschädigt, wozu nie eine Rechtfertigung gegeben ist. Hat man immer hassende Grundgefühle bzw. falls Hass im Herzen ist, sollten unterstrichene Wörter unbedingt zur Hilfe zum Wieder-Freude-Empfinden und um  wieder in Liebe zu kommen, angeklickt werden. Ebenso bei missachtenden, missgünstigen, neidenden Gefühlen sollten unterstrichenen Wörter, die Videos freischalten, angeklickt werden, um sich helfen zu lassen; keiner möchte mit dem Gesetz in Konflikt kommen und in erstarrten Zwängen verfangen sein;  auch wegen der Lebens-Freude, die man empfindet, wenn man eine freundliche Gefühlsposition zulässt, sollte man danach streben, die Freundlichkeit in sich offenlegen zu lassen. Alle hier unter Charaktermerkmale des deutschen Grundgesetzes unterstrichenen Wörter können errungen wie auch erhalten werden, indem man sich beispielsweise unterstrichene Texte und  Youtubes zur Anleitung, wie man in freundliche und vergebende Gefühlshaltung kommt, ansieht, in etwa mittels katholischer charismatischen Erneuerung, mit Kindern über www.facebook.com/Erneuerung.de, …  Jeder kann dann bestätigen, dass er glücklicher und fröhlicher ist, wenn er liebt. Healing Rooms Santa Maria: Jesus in us, Communicate with God; … 

Treue: Der Lernende steht treu zu Frieden fördernde Verhaltensweisen, indem er Andere nicht verleugnet, nichts Schlechtes über andere Schüler und / oder über andere Menschen verbreitet. Hat ein Schüler/eine Schülerin mit einem Mitschüler oder/und mit einem weiteren Menschen, der gewalttätig ist / war, Probleme, so soll er/sie zum/r Klassenlehrer/in, zum/r Vertrauenslehrer/in oder zum/r Pfarrer/in gehen und die Beziehungsproblematik mit ihm/ihr besprechen; denn voller Gewaltgefühlen seiende Schulgänger/innen oder/und andere Mitmenschen sollen Hilfe erfahren und die durch sie gefährdete oder beschädigte Schülerschaft ebenso. Durch Gewalt beschädigte oder in gewalttätigen Handlungen verwickelte Schulgänger/innen oder/und weitere betroffene, beeinträchtigte, belastete Personen sollen zu den Schulpsychologen, zu christlichen Seelsorgern oder zu Gottesdiensten oder in die katholische , evangelische, orthodoxe Kirche gehen; hier können auch Gebetsangebote online verwertet werden. Papst Franziskus: "Gott liebt uns als Vater und als Mutter; er hat stets seine Arme für uns (jeden Menschen) geöffnet und wartet auf uns, dass wir auf "ihn" zukommen; er ist treu"; Die volle Gunst Gottes ist in dir"; Halte deinen Fokus; ...

Selbstbeherrschung = Selbstdisziplin: bedeutet, sich nicht an lebensverneinenden, lieblosen und friedlosen Gefühlen zu orientieren, sondern, im Falle, man ist gerade in solchen abbauenden und unangenehmen Lebensgefühlen verfangen, diese Emotionswahrnehmungen nicht ernst zu nehmen und nicht nach diesen zu leben. Negative Gefühlshaltungen überwindet man, mittels dem Fördern von lebensbejahende Lebenshaltungen; dies kann dieser Weise einhergehen: sich bei Lehrer/innen, bei Pfarrer/innen, bei Eltern, bei Psycholog/innen und / oder bei Seelsorgern/innen auszusprechen; so schafft man sich ein angenehmes Grundgefühl, dadurch, dass man beispielsweise jeden Tag mit dem Gott, der uns alle liebt und uns alle geschaffen hat, eine Beziehung beginnt: So in etwa: "Lieber Gott, vergib mir für alle Fehler, für alle lieblosen Handlungen. Ich danke dir, dass du mich liebst; ich möchte jetzt von allen Gedanken ablassen, die lieblos sind. Vergib mir für nicht in Liebe seiende Gedanken und Verhaltensweisen und hilf mir, mich zu verändern. Fülle mich bitte mit deinem Geist; danke, dass du mich mit Liebe, Freude, Frieden füllst und gefüllt hast" - hierzu gibt es ein hilfreiches aktuelles TV livestream in: www.bibeltv.de. Auch körperliche Pflege gehört dazu, dass der Schüler/die Schülerin ein gutes Lebensgefühl entwickelt: deshalb ist zu empfehlen, das er/sie sich regelmäßig wäscht, sich sauber anzieht und die Zähne täglich putzt. Um Ärger vorzubeugen, sollte man pünktlich sein, den Pflichten nachkommen, die Hausaufgaben immer machen, die Schulbücher lesen, fleißig sein, sein Leben sinnvoll ausrichten, destruktive Gefühle nicht ausleben, sondern unangenehme Gefühlswahrnehmungen vergehen lassen, sich trotz Hassgefühlen freundlich verhalten, da Hass letztendlich nie eine Berechtigung hat und sodann sich wieder umwandelt. Selbstbeherrschung bedeutet Freiheit; renewing of the mindset und video: Dein Gedankenleben entgiften; ICF-Gruppen oder Get-Free-Veranstaltungen; ...

Geduld: In Geduld zu sein, heißt: regelmäßig den schulischen und arbeitsbezogenen Pflichten nachzukommen, mit sich selbst nicht schlecht umzugehen, wenn etwas nicht gleich problemfrei geschafft und erlernt wird und auch mit Mitmenschen nachsichtig zu sein; fehlerhaftes Verhalten von Klassenkameraden / von Mitmenschen nicht mit Gewalthandlungen zu bestrafen und sich auch nicht selbst zu beschädigen oder zu bestrafen, sondern sich in einer massiv belasteten Lebenssituation an den/die Klassenlehrer/in, eine/n Vertrauenslehrer/in, eine/n zuverlässigen Vertrauten, wie weitere in etwa Lehrkräfte, Geschwister, Eltern, eine Nonne, einen Priester / Pfarrer, eine Priesterin / Pfarrerin oder eine/n christliche/n Seelsorger/in zu wenden; diese können Unterstützung geben. Hier fließen wieder alle demokratischen Kulturwerte zusammen, denn verletzende, kranke und verletzte Schülerschaft oder weitere verletzende, verletzte Mitmenschen müssen sich helfen lassen, mit Mitmenschen die Lebensschwierigkeiten austauschen, die belastenden Lebensumstände besprechen, sich beraten lassen und sich heilen lassen, um Andere nicht zu beschädigen, traurig zu machen und sich selbst nicht schädlich zu sein. Zur Behebung von Hassgefühlen, von Nichtvergeben, von Beschädigungen, … , von dieser Gesundheits-Problematik können Heilungsgebete genützt werden: in der katholischen, evangelischen, orthodoxen Kirche, auch online. Hilfe und Wegleitung aus einer verletzten, hassenden, schmerzvollen Gefühlssackgasse ermöglichen therapeutische Angebote und Kirchen: Videos, wie: katholische Nonne und Pfarrer präsentieren: Heilungszeugnisse, Videos; Heilungsgebete; mit Gott leben; katholisches Seminar, wie man die Gaben und Früchte des Heiligen Geistes ins Leben einbeziehen kann und durch sie geheilt ist / wird; … Ein/e an seinen Lebensumfeldern stark Leidende/r kann wieder in duldsames Fühlen kommen, indem er/sie mit dem vergebenden Gott Kontakt aufnimmt: "Lieber Gott, vergib mir für meine Fehler und hilf mir Anderen für ihre Fehler und ihre verletzenden Handlungen zu vergeben; bitte, heile alle meine Verletzungen. Danke, ich vergebe allen Menschen, die mich verletzt haben; danke, dass du, Jesus, für mich gestorben bist, damit ich die Vergebung habe. Lieber Gott, ich übergebe dir mein Leben und alles, was ich bin und habe. Danke, für deine Freisetzung von aggressiven Gefühlen. Bitte, lieber Heiliger Geist fülle mich; danke, für deine Füllung mit Liebe; danke, dass  ich deinen Trost fühle und danke, dass du mich auf Wege der Wahrheit führst;  danke, lieber Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist, dass du überall bist; Amen."  

Kooperation = miteinander zu arbeiten bedeutet, unterschiedliche Meinungen besprechen, verständlich  machen und friedvoll miteinander daheim, im Freundeskreis, am Ort des Aufenthaltes,  in  der Bildungsanstalt und am Ort der Tätigkeit umzugehen; durch gedanklichen Austausch unter Mitmenschen den Gedankenhorizont weiten, andersdenkende Menschen verstehen lernen, sie zu dulden und sich daran zu erfreuen, dass Menschen unterschiedlich sind; denn das Hauptziel ist das Glück und die Bewahrung aller Menschen; zum Beispiel Eltern-Kinder-Beziehung in friedfertigem Austausch, Worte für die Zusammenarbeit der Menschheit vom Papst Franziskus: in etwa im Treffen zur Zusammenarbeit in Ägypten; weitere Thematisierungen des Papstes: Fähigkeit zu dienen und zu helfen; das Leben ist zum Teilen da; richtet euer Herz hin zu Gottes Liebe; falls jemand in einer sehr starken belastenden Lebenslage ist, so kann diese/r, egal welche Lebensüberzeugung sie/er hat, sich auch telefonisch Hilfe geben lassen, hierfür: Rufen Sie die kostenfreie TelefonSeelsorge an: katholische Telefonseelsorge: 0800-1110222, evangelische Hilfe und Beratung: 0800/1110111; ...

Bereitschaft sich führen, sich leiten, sich helfen zu lassen; zu dieser Thematik predigt beispielsweise ein evangelischer Pfarrer, ein katholischer Gottesdienst, … in das Schulwissen, in das Gesellschafts-Wissen, in das zu einem passenden Beruf führende Wissen, kann man nur "hineinkommen", wenn man das deutsche politische demokratische System annimmt, das alle vorher hier aufgeführten ethischen Ausrichtungen einbezieht und eine Gleichberechtigung aller Mitmenschen als Ziel hat beziehungsweise aktiviert ...

Das Verinnerlichen aller dieser hier vorher aufgelisteten christlichen / demokratischen Grundwerte, die eine sittliche Ausrichtung der Menschenachtung hervorbringen, … bietet das Ausgangsfeld für das Bildungswesen, für ein erfolgreiches Schulleben, einen angemessenen Schulabschluss sowie eine positive Bildungskarriere. Wird das Leben so ausgerichtet und geführt, dass die Wesensmerkmale des deutschen Grundgesetzes, die hier vorher genannt sind, berücksichtig und vertieft werden, so kann die Intelligenzentfaltung, bzw. die Wissenskommunikation, die andernfalls gestoppt war, ist oder wäre, freigesetzt werden.  


Lernen-zu-Lernen / Pb-lernen-zu-lernen unterstützt: 

- Die Spracheanwendung wie auch die Kommunikation in verschiedenen Formen des Kommunizierens zur Erringung von sozial-verträglichem Verhalten zu meistern, 

- die Sprache/n gekonnt schriftlich und mündlich zu nützen, 

- sich entspannt auf den Schulstoff einzulassen,

- Fachwissen in Mathematik, Deutsch, Englisch, … übersichtlich und erleichtert aufzunehmen, 

- Schulstoff verstehen zu lernen 

- spielend zu lernen, 

- Vertiefen von fachlichem Wissen,

- Vorbereitung für die Nachprüfung, für weitere Prüfungen, für das laufende und kommende Schuljahr, für die Abschlussprüfung und für die angestrebte Arbeit,

...